Wie wird der Treysit Sirometer angewendet ?

Zum Messen wird der Sirometer an das Gehäuse der laufenden Maschine gehalten. Dabei dreht eine Hand das Sirometer-Oberteil nach links, wobei der Messdraht ausfährt. Bei einer bestimmten, immer im Verhältnis zur Drehzahl liegenden Drahtlänge gerät das Messdrahtende in Eigenschwingung. Nach Einstellung der weitesten Ausschwingung zeigt die Markierung auf der oberen Skala die Drehzahl pro Minute (in 1000) an. Die untere Skala zeigt die Zahl der Schwingungen pro Sekunde, also in  Hertz, an.

Zu beachten ist, dass das Band der Ausschwingung im unteren Drehzahlbereich breit – dagegen im oberen Drehzahlbereich sehr scharf ist.

Der Sirometer misst mit hoher Genauigkeit.

Um sich anfangs mit dem Gerät vertraut zu machen, ist die Probemessung an einem Motor mit bekannter Drehzahl und bereits eingestelltem Sirometer empfehlenswert.

Bitte beachten: Verbrennungsmotoren zeigen die Kurbelwellen-Drehzahl an.

Der Sirometer verlangt etwas Einfühlungsvermögen, damit auch bei geringer Unwucht Ausschläge des Messdrahtes sichtbar werden.
Wenn nach längerem Gebrauch das Oberteil sich nur schwer drehen lassen sollte, so geben Sie, bei ausgefahrenem Messdraht, einen Tropfen dünnflüssiges Maschinenöl in die Messdrahtöse.


Meßbereich:
800-50 000 U/min. - RPM
14-750 Hertz = CYCLES PER SEC.

Bedienungsanleitung als PDF Datei herunterladen